LAND

Am 45. Breitengrad liegen die Gemeinden Stara Pazova und Inđija mit mehr als 120.000 Einwohnern. Bekannte Handwerksbetriebe stellen bedeutende Arbeitskraftressourcen dar. Die Nähe des Flughafens Surčin (30 km) und der Donau (15 km) sowie die Lage zwischen den beiden größten Städten Serbiens sind eine außergewöhnliche Voraussetzung, um die Grundlagen für neue Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen.

Am 157. Kilometer der E-75 von Horgoš nach Belgrad, auf der rechten Seite, 45 km von Novi Sad und 35 km von Belgrad entfernt, befindet sich die Parzelle 3118/1, Katastralgemeinde Inđija – Novi Karlovci. Begrenzt ist sie von Osten über die Autobahnstrecke E-75, von Süden durch den Landweg, der zur Überführung über die Straße weist und Stara Pazova mit Novi Karlovci verbindet, und der vom Norden her mit dem Kanal verknüpft. Das Grundstück befindet sich im südöstlichen Teil der Gemeinde Inđija und erstreckt sich über 3 Hektar.

Geeignet für Mehrzweck-Businesscenter.

PLAN ZUR DETAILLIERTEN REGULIERUNG VORHANDEN

Mit dem entwickelten Projekt für die Raststätte wurden alle notwendigen Genehmigungen eingeholt. Nach diesem Plan sind vier räumliche Einheiten vorgesehen:

– räumliche Einheit 1 – zentraler Parkplatz

– räumliche Einheit 2 – Minimarkt

– räumliche Einheit 3 – Park

– räumliche Einheit 4 – Sport- und Rekreationscenter

Möchte der zukünftige Eigentümer die Einrichtungen mit den genannten Inhalten ändern oder eine andere herrichten (zum Beispiel eine Tankstelle, etc.), so besteht die Möglichkeit dazu.

Da der Rastplatz sich, wie geplant, neben einer Überführung befinden wird, wird eine Kombination auf der anderen Straßenseite in Richtung Subotica ist möglich. Unmittelbar neben der erwähnten 3 Hektar großen Raststätte stehen zusätzliche 17 Hektar zur Verfügung, geeignet z.B. für:

– Zollfreie Zone

– Konstruktion von Objekten mit Handels- oder Produktionsbezug o. ä..

Sehr wichtige Eigenschaften dieses Raumes sind die Möglichkeit der Kommunikation und die Nähe zu den Zugängen zu Stara Pazova, Inđija, Belgrad, Novi Sad und anderen Orten.

Der erste Teil des Areals (3 Hektar) verfügt über eine vollständige Bau- und Infrastrukturgenehmigung und besitzt sogar die Hälfte des Eigentums an der Umspannstation neben dem Grundstück.

Der zweite Teil (17 Hektar) besteht aus Ackerland.

Baugrundstück von 3 ha mit allen notwendigen Genehmigungen und ½ Eigentum an einem Umspannwerk: 380.000,00 EUR

Ackerland von 17 ha: 470.000,00 EUR

Insgesamt: 850.000,00 EUR

Falls der Käufer nur das 3 ha große Bauland nehmen will, ist er nicht verpflichtet, die landwirtschaftliche Fläche zu erwerben. Bei Bedarf kann ein Teil der landwirtschaftlichen Fläche, die gesamte Fläche oder je nachdem wie viel benötigt, erworben werden.

LAND

Am 45. Breitengrad liegen die Gemeinden Stara Pazova und Inđija mit mehr als 120.000 Einwohnern. Bekannte Handwerksbetriebe stellen bedeutende Arbeitskraftressourcen dar. Die Nähe des Flughafens Surčin (30 km) und der Donau (15 km) sowie die Lage zwischen den beiden größten Städten Serbiens sind eine außergewöhnliche Voraussetzung, um die Grundlagen für neue Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen.

Am 157. Kilometer der E-75 von Horgoš nach Belgrad, auf der rechten Seite, 45 km von Novi Sad und 35 km von Belgrad entfernt, befindet sich die Parzelle 3118/1, Katastralgemeinde Inđija – Novi Karlovci. Begrenzt ist sie von Osten über die Autobahnstrecke E-75, von Süden durch den Landweg, der zur Überführung über die Straße weist und Stara Pazova mit Novi Karlovci verbindet, und der vom Norden her mit dem Kanal verknüpft. Das Grundstück befindet sich im südöstlichen Teil der Gemeinde Inđija und erstreckt sich über 3 Hektar.

Geeignet für Mehrzweck-Businesscenter.

PLAN ZUR DETAILLIERTEN REGULIERUNG VORHANDEN

Mit dem entwickelten Projekt für die Raststätte wurden alle notwendigen Genehmigungen eingeholt. Nach diesem Plan sind vier räumliche Einheiten vorgesehen:

– räumliche Einheit 1 – zentraler Parkplatz

– räumliche Einheit 2 – Minimarkt

– räumliche Einheit 3 – Park

– räumliche Einheit 4 – Sport- und Rekreationscenter

Möchte der zukünftige Eigentümer die Einrichtungen mit den genannten Inhalten ändern oder eine andere herrichten (zum Beispiel eine Tankstelle, etc.), so besteht die Möglichkeit dazu.

Da der Rastplatz sich, wie geplant, neben einer Überführung befinden wird, wird eine Kombination auf der anderen Straßenseite in Richtung Subotica ist möglich. Unmittelbar neben der erwähnten 3 Hektar großen Raststätte stehen zusätzliche 17 Hektar zur Verfügung, geeignet z.B. für:

– Zollfreie Zone

– Konstruktion von Objekten mit Handels- oder Produktionsbezug o. ä..

Sehr wichtige Eigenschaften dieses Raumes sind die Möglichkeit der Kommunikation und die Nähe zu den Zugängen zu Stara Pazova, Inđija, Belgrad, Novi Sad und anderen Orten.

Der erste Teil des Areals (3 Hektar) verfügt über eine vollständige Bau- und Infrastrukturgenehmigung und besitzt sogar die Hälfte des Eigentums an der Umspannstation neben dem Grundstück.

Der zweite Teil (17 Hektar) besteht aus Ackerland.

Baugrundstück von 3 ha mit allen notwendigen Genehmigungen und ½ Eigentum an einem Umspannwerk: 380.000,00 EUR

Ackerland von 17 ha: 470.000,00 EUR

Insgesamt: 850.000,00 EUR

Falls der Käufer nur das 3 ha große Bauland nehmen will, ist er nicht verpflichtet, die landwirtschaftliche Fläche zu erwerben. Bei Bedarf kann ein Teil der landwirtschaftlichen Fläche, die gesamte Fläche oder je nachdem wie viel benötigt, erworben werden.

Grafikdesign: Vladimir Oreščanin - Grafio - Grafička radionica Oreščanin - www.grafio.co.rs